Updated on 2022/11/26

写真a

 
KLAWITTER, Arne
 
Scopus Paper Info  
Paper Count: 0  Citation Count: 0  h-index: 1

Citation count denotes the number of citations in papers published for a particular year.

Affiliation
Faculty of Letters, Arts and Sciences, School of Humanities and Social Sciences
Job title
Professor
Profile

Prof. Dr. Arne Klawitter studied German Philology and Comparative Literature in Rostock, Glasgow, Berkeley and Nantes and received his PhD from the University of Rostock. Since 2008, he taught for 5 years as associate professor at Kyoto University. In 2012, he finished his habilitation thesis and received his venia legendi at Münster University. In April 2013, he was appointed as professor at Waseda University, Tokyo. 

Education

  • 1999.09
    -
    2000.03

    Université de Nantes, French Literature  

  • 1992.10
    -
    1997.07

    Rostock University   Graduate School, Division of Letters   German Literature, English and North American Literatures, Philosophy  

  • 1995.01
    -
    1995.05

    University of California, Berkeley, Comparative Literature  

  • 1993.09
    -
    1994.07

    Glasgow University, English Literature  

Degree

  • 2001   Rostock University   PhD

  • 2012   Wilhelms University Muenster   habil.

Research Experience

  • 2013.04
    -
    Now

    Waseda University   Faculty of Letters, School of Humanities   Professor

  • 2008.04
    -
    2013.03

    Kyoto University   Institute for the Promotion of Higher Education   Associate Professor

  • 2006.04
    -
    2008.03

    Kyushu University   Faculty of Letters   Lecturer

Professional Memberships

  •  
     
     

    Internationale Vereinigung der Germanistik

  •  
     
     

    Japanische Gesellschaft fur Germanistik

 

Research Areas

  • European literature   German and Comparative Literatures

  • History of thought

Research Interests

  • German literature, Literary Theory, Comparative Literatures and Aesthetics

Papers

  • „Weißheit ist nicht Bauen, sondern Niederreissen.“ Unzers und Mauvillons Streitschrift Ueber den Werth einige Deutschen Dichter im Kontext der Geniediskussion und eines neuen literarischen Kanons

    Daphnis   50   497 - 521  2022.07  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Die „poetische Wünschelruthe“ des ‚wahren‘ Dichters. Die zeitgenössische Rezeption von Rückerts Übertragung des chinesischen Liederbuchs Schi-King, in: „Weltpoesie allein ist Weltversöhnung“

    KLAWITTER, Arne

    Friedrich Rückert und der Orientalismus in Europa des 19. Jahrhunderts. Rückert Studien XXII.     289 - 306  2021.12  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Weltliteratur und Weltpoesie. Zur Bedeutung der Begriffe vor und nach Goethe

    KLAWITTER, Arne

    „Weltpoesie allein ist Weltversöhnung“. Friedrich Rückert und der Orientalismus in Europa des 19. Jahrhunderts. Rückert Studien XXII.     10 - 23  2021.12  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Goethe im Norden. Die Rezeption von Goethes Frühwerk im Altonaer Neuen gelehrten Mercurius und in den Greifswalder Neuesten Critischen Nachrichten

    Goethe Jahrbuch   37   91 - 100  2021  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Vermächtnisse für Freigeister. Die religionsphilosophischen Bekenntnisse des Dichters Ludwig August Unzer

    Das 18. Jahrhundert   45 ( 1 ) 84 - 100  2021  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Die „Litteratur-Artikel in einem gewissen Lemgoer Journal“. Wieland, Mauvillon, Heinse und die Auserlesene Bibliothek der neuesten deutschen Litteratur

    Wieland-Studien   11   137 - 162  2021  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Konzeption und Funktion der chinesischen Gartenkunst in der deutschen Literatur der Empfindsamkeit und Spätaufklärung

    Literaturstraße. Chinesisch-deutsche Zeitschrift für Sprach- und Literaturwissenschaft   21 ( 2 ) 181 - 201  2021  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Elegiac Travels to New Cythera. Representations of Otaheiti in 18th century German Poetry

    Pacific Insularity. Imaginary Geography of Insular Spaces in the Pacific. Ed. by Michael Heitkemper-Yates and Thomas Schwarz     123 - 136  2021

    Authorship:Lead author

  • Schrift- und Klangbildlichkeit. Zeichen-Installationen des chinesischen Künstlers Xu Bing

    Die Ambivalenz von Bild und Klang. Ästhetische Relationen in der Moderne, ed. Marco Gutjahrr     219 - 238  2021

    Authorship:Lead author

  • Das Wunderwerk zu Roswalde. Eine mögliche Vorlage für die satirische Darstellung von Plu-tos ‚Höllengarten‘ in Goethes „Triumph der Empfindsamkeit“ (1777/78)

    Goethe Jahrbuch   136   273 - 279  2020.07  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Problematische Autorschaft. Christian Friedrich Daniel Schubarts Kurzgefaßtes Lehrbuch der schönen Wissenschaften und seine ungleichen Herausgeber

    Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL)   45 ( 1 ) 1 - 20  2020.05  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Herders problematische Beziehung zur Auserlesenen Bibliothek der neuesten deutschen Litteratur (1772-1781) im Lichte ihrer Rezensenten

    Herder Jahrbuch   15   17 - 33  2020  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • „Ein rätselhaftes Reich aus schwarzen Bildern.“ Zur ästhetischen Resonanz sino-japanischer Schriftzeichen in literarischen Texten um 1900

    West-Östliche Wahlverwandtschaft. Hans Bethge und die historischen und ästhetischen Konstellationen um 1900. Ed. by Gerhard Lauer; Yixu Lü     207 - 223  2020  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Auserlesenheit als Alleinstellungsmerkmal. Die Auserlesene Bibliothek der neuesten deutschen Literatur (1772–1781) als Rezensionsorgan der Aufklärung

    Wissen in Bewegung. Ed. by Katrin Löffler     213 - 229  2020  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Rechtsgefühl und Gewalteskalation in Kleists Michael Kohlhaas

    Gefühlsunordnungen. Heinrich von Kleist und die romantische Ökonomie von Affekten. Ed. by Thomas Pekar; Thomas Schwarz     39 - 48  2020  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Der Philosoph, Freigeist und Orientalist Heinrich Friedrich Diez im Spiegel bislang unbekannter früher Schriften

    Heinrich Friedrich von Diez (1751–1817). Freidenker – Diplomat – Orientkenner. Ed. by Christoph Rauch; Gideon Stiening     133 - 146  2020  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Exotische Nänien. Der vergängliche Zauber ferner Länder in deutschsprachigen Dichtungen des 18. und frühen 19. Jahrhunderts

    Zeitschrift für interkulturelle Germanistik   10 ( 1 ) 27 - 52  2019.05  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • »… aber andern will und muss er unbekannt bleiben.« Über das Programm der Philosophischen Abhandlung von einigen Ursachen des Verfalls der Religion (1773) und ihren bislang unbekannten Verfasser

    Das 18. Jahrhundert   43 ( 1 ) 11 - 27  2019.05  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Vermächtnisse für Zweifler. Ludwig August Unzers religionsphilosophische Bekenntnisse und ihre Nähe zum Denken Nietzsches

    Zeitschrift für Kulturphilosophie   13 ( 2 ) 133 - 142  2019  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Von der Geschichte zur Person. Zur Erzählstrategie und Fokalisierung in Uwe Johnsons Jahrestagen

    Johnson Yearbook   26   179 - 192  2019  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • »Sehnsucht nach Italien.« Ludwig August Unzers sensualisiertes Dichterland

    Lessing Yearbook   46   135 - 151  2019  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Désimagination. Entbildlichung in Blanchots Erzählprosa

    Blanchot und das Bild. Bilder und Begriffe nach Maurice Blanchot. Ed. by Barbara Filser; Kristin Marek     71 - 89  2019  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Die ästhetische Resonanz sino-japanischer Schriftzeichen in der deutschsprachigen Literatur zu Beginn des 20. Jahrhunderts

    Literaturtheorien in der Anwendung. Studienreihe der Japanischen Gesellschaft für Germanistik 134     4 - 22  2019  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Max Dauthendeys Idee von der „bewegten Rahmenlosigkeit“ der japanischen „plastischen“ Bühne

    Wohnen und Unterwegssein. Interdisziplinäre Perspektiven auf west-östliche Raumfigurationen     69 - 90  2019  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Heinrich Friedrich Diez als Freigeist und materialistischer Denker der Aufklärung,

    Zeitschrift für Kulturphilosophie   12 ( 1 ) 179 - 186  2018.05  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Die Lemgoer "Auserlesene Bibliothek der neuesten deutschen Litteratur" (1772–1781) und ihre allzu lange übersehenen Mitarbeiter

    KLAWITTER, Arne

    Euphorion   112 ( 1-2 ) 117 - 137  2018  [Refereed]

  • Der Punschapostel und der Näniendichter. Die Dichterfreundschaft zwischen Friedrich Wilhelm Zachariä und Ludwig August Unzer

    Justus Friedrich Wilhelm Zachariä (1726–1777). Studien zu Leben und Werk     85 - 102  2018  [Refereed]  [Invited]

    Authorship:Lead author

  • Axel Maliks unlesbare Bücher und ihre ästhetische Resonanz

    Axel Malik: Bibliothek der unlesbaren Zeichen/ Library of Unreadable Signs     93 - 99  2018  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Michael Hißmanns Rezension zu Herders kunsttheoretischer Schrift Plastik. Eine Nachlese zur Wirkungsgeschichte

    Herder Jahrbuch   14   235 - 249  2018  [Refereed]

    Authorship:Lead author

  • Ein Freigeist „in Sachen des Genies“. Jakob Mauvillon als Kritiker von Goethe und Lenz

    KLAWITTER, Arne

    Internationales Archiv für Sozialgeschichte der deutschen Literatur (IASL)   43 ( 2 ) 255 - 288  2018  [Refereed]

  • „[M]an kan sich in dem Punkt nichts vortreflicheres gedenken“. Jakob Mauvillons Rezensionen zu J. M. R. Lenz im Kontext der zeitgenössischen Kritik

    KLAWITTER, Arne

    Lenz-Jahrbuch   24 ( 2017 ) 29 - 54  2018  [Refereed]

  • ‘Dort ewig bleibt mein Osten’. Goethes Hinwendung zu China in den Chinesisch-Deutschen Jahres- und Tageszeiten

    Arne Klawitter

    Publications of the English Goethe Society   86 ( 2 ) 119 - 130  2017.05  [Refereed]

     View Summary

    In 1830, Goethe’s ‘Chinese-German Book of Seasons and Hours’ — a collection of poems written in 1827 in which he combines motifs from Chinese, German and even Persian literature — was published in the Berliner Musenalmanach. In the wake of his ‘West-Eastern Divan’ (1819), Goethe once again turns, in this text, towards the orient. But in comparison with the traditional topoi of Rococo poetry, the ‘Chinese’ now appears to be far less exotic. A careful reading of the poem cycle shows that Goethe is using the ‘Chinese’ here to create a close relation to a spatial distance, which in turn, and when viewed aesthetically, appears surprisingly near to us. This concept of a ‘close distance’ can be regarded as a poetic programme in Goethe’s late work.

    DOI

    Scopus

  • Bemerkungen zu einem bislang unveröffentlichten Brief Ludwig August Unzers an Heinrich Christian Boie im Weimarer Goethe- und Schiller-Archiv

    KLAWITTER, Arne

    Goethe-Jahrbuch   134   263 - 272  2017  [Refereed]

  • Freigeisterei unter dem Schutzmantel der Anonymität. Ein Beitrag zur Biographie des preußischen Gesandten Heinrich Friedrich von Diez

    KLAWITTER, Arne

    Jahrbuch des Freien Deutschen Hochstifts     7 - 45  2017  [Refereed]

  • Von Menschenfressern und Wolfsmenschen. Kannibalismus bei Lu Xun und Albert Ehrenstein

    KLAWITTER, Arne

    Comparatio   9 ( 2 ) 339 - 354  2017  [Refereed]

  • Der sokratische Dämon als „Würgeengel der christlichen Religion“? Ein bislang nicht ausgewerteter Brief Jakob Mauvillons an Michael Hißmann zum „Genius des Sokrates“

    KLAWITTER, Arne

    Das 18. Jahrhundert   41 ( 1 ) 28 - 45  2017  [Refereed]

  • "There my eternal east remains". Goethe's turn to China in the Chinese-German Book of Seasons and Hours

    Arne Klawitter

    PUBLICATIONS OF THE ENGLISH GOETHE SOCIETY   86 ( 2 ) 119 - 130  2017  [Refereed]

     View Summary

    In 1830, Goethe's 'Chinese-German Book of Seasons and Hours' a collection of poems written in 1827 in which he combines motifs from Chinese, German and even Persian literature was published in the Berliner Musenalmanach. In the wake of his 'West-Eastern Divan' (1819), Goethe once again turns, in this text, towards the orient. But in comparison with the traditional topoi of Rococo poetry, the 'Chinese' now appears to be far less exotic. A careful reading of the poem cycle shows that Goethe is using the 'Chinese' here to create a close relation to a spatial distance, which in turn, and when viewed aesthetically, appears surprisingly near to us. This concept of a 'close distance' can be regarded as a poetic programme in Goethe's late work.

    DOI

    Scopus

  • Das „abgeschmackte“ deutsche Publikum und seine „Gellertomanie“. Ludwig August Unzers und Jakob Mauvillons ‚Dichterbriefe‘ und deren Verteidigung durch Christian Rautenberg

    KLAWITTER, Arne

    Jahrbuch der deutschen Schillergesellschaft   60   3 - 38  2016  [Refereed]

  • Eine bislang übersehene, erste „Balanz deutscher Dichter“ (1772)

    KLAWITTER, Arne

    Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte   90 ( 2 ) 211 - 228  2016  [Refereed]

  • Lyrische Wallfahrten zur Insel der Unschuld. Otaheiti und die europäische Kulturkritik um 1800

    KLAWITTER, Arne

    Pazifikismus. Poetiken des Stillen Ozeans, hg. von Johannes Görbert u.a.     143 - 156  2016  [Refereed]  [Invited]

  • Samisdat als Öffentlichkeitsinsel. Autonome Zeitschriften in der DDR

    KLAWITTER, Arne

    Öffentlichkeitsinseln. Literarische Öffentlichkeit in der DDR, hg. von Arne Klawitter     20 - 32  2016

  • Vergleich ohne das gemeinsame Dritte. Zur Übersetzbarkeit der chinesischen „Fadheit“

    KLAWITTER, Arne

    Wie gleich ist, was man ver-gleich-t. Ein interdisziplinäres Symposium zu Humanwissenschaften Ost und West, hg. von Akio Ogawa     129 - 144  2016  [Refereed]

  • Christologische Schrifthalluzinationen. Athanasius Kircher als Exeget ägyptischer Hieroglyphen und chinesischer Schriftzeichen

    KLAWITTER, Arne

    Daphnis. Zeitschrift für mittlere deutsche Literatur und Kultur der Frühen Neuzeit   43 ( 2 ) 392 - 413  2016  [Refereed]

    DOI

    Scopus

  • Stimmen einer anderen DDR-Literatur in den selbst verlegten Literaturzeitschriften der 1980er Jahre

    KLAWITTER, Arne

    Waseda Blätter   23   7 - 20  2016  [Refereed]

  • Fernklingende Poesie. Friedrich Rückerts Idee einer versöhnenden Weltpoesie

    KLAWITTER, Arne

    Jahrbuch der Rückert-Gesellschaft   21   369 - 387  2016  [Refereed]

  • Ideophonography and transcultural Homophony in Yoko Tawada

    Arne Klawitter

    ARCADIA   50 ( 2 ) 328 - 342  2015.11  [Refereed]

    DOI

    Scopus

  • Rezensionen über Rezensionen. Die Besprechungen von Goethes Theaterstücken in der Lemgoer Auserlesenen Bibliothek und im Magazin der deutschen Critik

    KLAWITTER, Arne

    Goethe-Jahrbuch   132   141 - 150  2015  [Refereed]

  • Das Denken der Überschreitung und die Freiheit des Aussen

    KLAWITTER, Arne

    Foucault und das Problem der Freiheit, hg. von Pravu Mazumda     59 - 75  2015  [Refereed]

  • Das Reizende und das Mannigfaltige. Die Konzeption der chinesischen Gärten bei William Chambers und Ludwig August Unzer

    KLAWITTER, Arne

    Orient im Okzident, Okzident im Orient , hg. von Ernest W. B. Hess-Lüttich     197 - 212  2015  [Refereed]

  • „Bald [...] entschlüpf’ ich Dir; Schweigest Du noch immer mir.“ Zum Briefwechsel des Dichters und Freigeists Ludwig August Unzer (1748-1774)

    KLAWITTER, Arne

    Letzte Briefe. Neue Perspektiven auf das Ende von/der Kommunikation, hg. von Arnd Beise u.a.     57 - 73  2015  [Refereed]  [Invited]

  • Schriftblindheit in der Fremde. Die Grenzen des Lesbaren in der ‚exotischen‘ Literatur des 20. Jahrhunderts

    KLAWITTER, Arne

    Kulturkontakte. Szenen und Modelle in deutsch-japanischen Kontexten, hg. von Yuichi Kimura und Thomas Pekar     135 - 147  2015  [Refereed]

  • Die Poetisierung des Analphabetismus. Fiktionalisierungen einer fremden und unlesbaren Schrift bei Max Dauthendey, Bernhard Kellermann und Henri Michaux

    KLAWITTER, Arne

    Germanisch-Romanische Monatsschrift   65 ( 3 ) 299 - 316  2015  [Refereed]

  • Ästhetische Resonanz. Zur Wirkungsgeschichte chinesischer und sino-japanischer Schriftzeichen in der deutschen Literatur

    KLAWITTER, Arne

    Neue Beiträge zur Germanistik   14 ( 1 ) 230 - 242  2015  [Refereed]

  • Imaginationen des chinesischen Gartens in der deutschen Literatur des 18. Jahrhunderts

    KLAWITTER, Arne

    World Literature Studies   7   33 - 46  2015  [Refereed]

  • Reviews over Reviews. The Meetings of Goethe's Plays in Lemgo "Selective Library" and the "Magazine of the German Critique"

    Arne Klawitter

    GOETHE JAHRBUCH   132   141 - 150  2015  [Refereed]

  • Inszenierte Schatten. Das Schattenspiel als theatralisches Genre in der deutschen Literatur zwischen Empfindsamkeit und Romantik

    KLAWITTER, Arne

    Athenäum. Jahrbuch für Romantik     73 - 98  2014  [Refereed]

  • Die poetische Funktion chinesischer Ideogramme bei Fenollosa und Pound,

    KLAWITTER, Arne

    Anglia. Zeitschrift für englische Philologie   132 ( 4 ) 740 - 756  2014  [Refereed]

  • Vom Allgemeinen zum Auserlesenen. Die Lemgoer Auserlesene Bibliothek der neuesten deutsche Litteratur (1772-1781)

    KLAWITTER, Arne

    Waseda Blätter   21   7 - 26  2014  [Refereed]

  • "Kein Umriß - nur ein weißer Schatte" Fernöstliche Ästhetik in Max Kommerells Gedichten Mit gleichsam chinesischem Pinsel

    Arne Klawitter

    Deutsche Vierteljahrsschrift für Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte   88 ( 1 ) 95 - 111  2014  [Refereed]

  • Zwischen Verwunderung und Vergnügen. Das Panorama bei Goethe und den Romantikern

    Arne Klawitter

    Weimarer Beiträge   53 ( 3 ) 381 - 396  2013.10  [Refereed]

  • Wie man chinesisch dichtet, ohne Chinesisch zu verstehen. Deutsche Nach- und Umdichtungen chinesischer Lyrik von Rückert bis Ehrenstein

    Arne Klawitter

    Arcadia   48 ( 1 ) 98 - 115  2013.09  [Refereed]

    DOI

    Scopus

  • Die ästhetische Resonanz unlesbarer Zeichen. Die Dekonstruktion der Schrift bei Xu Bing und Axel Malik

    Arne Klawitter

    Kodex. Jahrbuch der internationalen Buchwissenschaftlichen Gesellschaft   3   99 - 114  2013.09  [Refereed]

  • Die reine Spur der Schrift. Unleserliche Schriftzeichen und fingierte Signifikation in Xu Bings 'Buch des Himmels'

    Arne Klawitter

    Zeitschrift für interkulturelle Germanistik   4 ( 1 ) 173 - 187  2013.07  [Refereed]

  • Aspect du modernisme poétique: Le Haiku; "Komprimierte Kunstpillen". Das moderne Haikai bei Yvan Goll

    Arne Klawitter

    Études Germaniques   68 ( 3 ) 475 - 488  2013.07  [Refereed]

  • Between Awe and Enjoyment Panorama in the Work of Goethe and the Romantics

    Arne Klawitter

    WEIMARER BEITRAGE   59 ( 3 ) 381 - 396  2013  [Refereed]

  • Monströse Ordnungen. Über Christoph Gottlieb v. Murrs Versuch, die chinesische Schrift als eine Universalsprache einzuführen

    Arne Klawitter

    Archiv für Kulturgeschichte   95 ( 2 ) 335 - 350  2013  [Refereed]

    DOI

    Scopus

  • Gedichte ohne Vorlage. Ludwig August Unzers chinesische Sonette

    Arne Klawitter

    Euphorion   107 ( 4 ) 421 - 436  2013  [Refereed]

  • Schrift als fingierte Signifiktion. Die unleserlichen Schriftzeichen aus Xu Bings 'Buch des Himmels'

    Arne Klawitter

    Kodikas/Code   35 ( 1-2 ) 75 - 86  2012.12  [Refereed]

  • Zeichenexperimente im transkulturellen Zwischenraum

    Arne Klawitter

    Interkulturalität als Herausforderung und Forschungsparadigma der Literatur- und Medienwissenschaft, Sektion 21 in: Akten des XII. internationalen Germanistenkongresses Warschau 2010. Vielheit und Einheit der Germanistik weltweit, Band 12     159 - 163  2012

  • Philosophisches Denken und literarischer Diskurs

    Arne Klawitter

    Handbuch Literatur und Philosophie     216 - 240  2012  [Refereed]  [Invited]

  • Poetische Kuriosität oder dichterisches Experiment? Ludwig August Unzer und seine Nänie im chinesischen Geschmack

    Arne Klawitter

    Deutsche Vierteljahrsschrift fuer Literaturwissenschaft und Geistesgeschichte   85 ( 4 ) 489 - 507  2011.12  [Refereed]

  • Die Aufgabe des Sinns. Zur Übersetzbarkeit von Raymond Roussel

    Arne Klawitter

    Übersetzung – Transformation. Umformungsprozesse in/von Texten, Medien, Kulturen     105 - 122  2010

  • Eine unscheinbare sprachliche Geste. Zum Gestus der Sprache bei Max Kommerell

    Arne Klawitter

    Wie alles sich zum Ganzen webt. Festschrift für Yoshito Takahashi zum 65. Geburtstag     71 - 88  2010

  • Von unlesbaren Zeichen, unmöglichen Büchern und delirierenden Bibliotheken

    Arne Klawitter

    Komparatistik. Jahrbuch der DGAVL   2008/2009   233 - 245  2010  [Refereed]

  • Weiße Zeichen auf dunklem Grund. Literarische Negativität bei Raymond Roussel

    KLAWITTER Arne

    Neue Beitraege fuer Germanistik   9 ( 2 ) 38 - 56  2010  [Refereed]  [Invited]

    CiNii

  • Instrumentalisierte Hospitalität. Brechts Lehrstück über den Patriotismus und die Pragmatik des Textparasiten

    Arne Klawitter

    Figuren des Transgressiven     180 - 198  2009

  • Stil als diskursives Strategem. Verschwinden und Wiederkehr des Stils

    Arne Klawitter

    Stil, Stilbruch, Tabu. Stilerfahrung nach der Rhetorik. Eine Bilanz, hg. von Matthias Rothe und Hartmut Schröder     52 - 67  2008

  • Schriften zur Literatur

    Arne Klawitter

    Foucault Handbuch     105 - 117  2008  [Refereed]  [Invited]

  • Fictions of the intermediary

    Arne Klawitter

    ORBIS LITTERARUM   63 ( 2 ) 89 - 109  2008  [Refereed]

    DOI

    Scopus

  • Dunkelheit mit Stimmen: Die Hamburger Bombennächte in den Romanen Hubert Fichtes

    Arne Klawitter

    Imaginäre Welten im Widerstreit. Krieg und Geschichte in der deutschsprachigen Literatur seit 1900, hg. von Lars Koch und Marianne Vogel     133 - 149  2007  [Refereed]

  • Mittelalterliche Reiseberichte über China und das Mongolische Reich

    Arne Klawitter

    Figuration – Defiguration. Beiträge zur transkulturellen Forschung, hg. von Atsuko Onuki und Thomas Pekar     217 - 235  2006

  • Andere Zeiten. Der Zeitbegriff im Orient im Vergleich zum Okzident

    Arne Klawitter

    Chronotopographien. Agency in ZeitRäumen     81 - 94  2006

  • Die Kategorie des Neuen aus wissensarchäologischer Perspektive

    Arne Klawitter

    Historische Diskursanalysen. Theorie. Genealogie. Anwendungen, hg. von Franz X. Eder     151 - 170  2006  [Refereed]

  • Le sacre du comprend. Zertrümmerung der Signifikation in der Prosa von Raymond Roussel

    Arne Klawitter

    Der Mensch ist nicht gegeben. Zur Darstellung des Subjekts in der Moderne     192 - 208  2005

  • Das Situationspotential im chinesischen Autoritätsdispositiv. Ein Versuch zur Topographie der Macht

    Arne Klawitter

    Diskurse der Gewalt – Gewalt der Diskurse     211 - 225  2005

  • Michel Foucault als Ausgangspunkt einer Ontologie der Literatur

    Arne Klawitter

    Zeitschrift für Semiotik   27 ( 1-2 ) 115 - 135  2005  [Refereed]

  • Von der Ontologie der Sprache zur Diskursanalyse moderner Literatur

    Arne Klawitter

    Foucault und die Künste, hg. von Peter Gente     122 - 140  2004

  • Extraversion des Denkens. Sinnstrategien in China und Europa

    Arne Klawitter

    Reflexive Repräsentationen. Diskurs, Macht und Praxis der Globalisierung, hg. von Jörg Meyer, Raj Kollmorgen, Johannes Angermüller     225 - 238  2004

  • Die Entschreibung der Schrift [Zu Rolf-Dieter Brinkmanns Rom.Blicke]

    Arne Klawitter

    Komparatistik. Jahrbuch der DGAVL   2003/2004   55 - 72  2004  [Refereed]

  • Dekonstruktion von außen. François Julliens dialogische Kulturwissenschaft

    Arne Klawitter

    Ästhetik und Kommunikation   126   63 - 68  2004  [Refereed]

  • Das Banale als Indikation des Draußen und die Selbstimplikation des Sprechens. Überle-gungen zu Texten Raymond Roussels

    Arne Klawitter

    Ritualisierte Tabuverletzungen, Lachkultur und das Karnevaleske, hg. von Jan C. Joerden und H. Schröder     81 - 91  2002

  • ’Barrenhandstand und Expressionismus, Körperfeuer und Gesang’. Das verlängerte Sprachspiel bei Arno Schmidt

    Arne Klawitter

    Schauerfeld. Mitteilungen der Gesellschaft der Arno-Schmidt-Leser   14 ( 2-3 ) 2 - 15  2001

  • ’We must produce something that doesn’t yet exist’. Tasks and Problems in Adorno’s and Foucault’s Social Criticism

    Arne Klawitter

    In Practice. Adorno, Critical Theory and Cultural Studies, hg. von H. Briel, A. Kramer     51 - 64  2001

  • Eisenfeile. Das Fragment als symbolische Form

    Arne Klawitter

    Das Denken der Sprache und die Performanz des Literarischen um 1800, hg. von Stephan Jaeger und Stefan Willer     131 - 150  2000

  • Die Textverfahren Roussels. Von der Konstitution des ‚Diskurses über den Nichtdiskurs’ in der Lektüre moderner Literatur bei Michel Foucault

    Arne Klawitter

    Reale Fiktionen, fiktive Realitäten: Medien, Diskurse, Texte, hg. von J. Angermüller, K. Bunzmann     139 - 150  2000

▼display all

Books and Other Publications

  • Thomas Mann, Der Tod in Venedig und die Grenzgänge des Erzählens

    Alexander Honold, Arne Klawitter( Part: Joint editor)

    Basel, Schwabe  2023.01

  • Im Zeichen des Unverfügbaren. Literarische Selbst- und Fremdbilder im 20. und 21. Jahrhundert

    Yvonne Dudzik, Arne Klawitter, Martin Fietze, Hiroshi Yamamoto( Part: Joint editor)

    2022.12 ISBN: 9783837663372

  • Ludwig August Unzer und Jakob Mauvillon: Ueber den Werth einiger Deutschen Dichter und über andere Gegenstände den Geschmack und die schöne Literatur betreffend. Ein Briefwechsel (1771/72)

    KLAWITTER, Arne - Werkprofile Vol. 21( Part: Edit)

    2022.08 ISBN: 9783110793543

     View Summary

    Sofort nach seinem Erscheinen löste der von Jakob Mauvillon (1743–1794) und Ludwig August Unzer (1748–1774) gemeinsam verfasste Briefwechsel Ueber den Werth einiger Deutschen Dichter (1771/72) aufgrund der radikalen Kritik etablierter Dichtergrößen einen Sturm der Entrüstung aus. Während im ersten Teil das gesamte dichterische Werk Gellerts kritisch seziert und demontiert wird, was als Ausgangspunkt für weitere Attacken auf Autoritäten der Zeit wie Wieland und Lessing diente, nehmen die Verfasser im zweiten Teil eine Rangordnung der deutschen Dichter vor, indem sie deren Dichtungen einer umfassenden Klassifizierung nach den Gesichtspunkten einer Genieästhetik unterziehen. Die Radikalität ihres ästhetischen Ansatzes spiegelt sich in der zeitgenössischen Kritik wider, die zum Großteil vernichtend war, abgesehen von wenigen Ausnahmen, unter denen vor allem eine Rezension in den Frankfurter gelehrten Anzeigen hervorsticht, die aus der Feder von Goethe oder Merck stammt. Auch wenn die Briefe Ueber den Werth einiger Deutschen Dichter heute nahezu vergessen sind, zeugen Urteile wie diese davon, dass die Streitschrift, rückblickend betrachtet, als »Ferment« einer neuen Kritik im Geiste der Genieästhetik und als Wegbereiter des Sturm und Drang angesehen werden kann.

  • Jakob Mauvillon (1743-1794) und die deutschsprachige Radikalaufklärung

    Dieter Hüning, Arne Klawitter, Gideon Stiening - Werkprofile Vol. 20( Part: Joint editor)

    2022.08 ISBN: 9783110793536

     View Summary

    Jakob Mauvillon (1743–1794) machte sich seit den frühen 1770er Jahren als Literaturkritiker, Religionsphilosoph, Militärhistoriker, politischer Ökonom sowie Gesellschafts- und Geschlechtertheoretiker einen Namen. Dabei verbindet er radikalaufklärerische Positionen – wie der Forderung nach der Abschaffung des Adels oder die Beförderung der Amerikanischen und Französischen Revolution – mit traditionellen Überzeugungen zur christlichen Theologie und gar antikatholischen Ressentiments. Der Band rekonstruiert die unterschiedlichen Reflexions- und Handlungsfelder des Aufklärers und versucht sie – im Hinblick auf den Begriff der Radikalaufklärung sowie das aufklärerische Theorie-Praxis-Verhältnis zu synthetisieren. Mit Beiträgen von Sebastian Abel, Kevin Hilliard, Dieter Hüning, Jutta Heinz, Arne Klawitter, Till Kinzel, Stefan Klingner, Hans-Jürgen Lüsebrink, Martin Mulsow, Ere Nokkola, Hans-Peter Nowitzki, Michael Schwingenschlögl, Gideon Stiening und Udo Thiel.

  • Literaturtheorien in der Anwendung

    KLAWITTER, Arne( Part: Edit)

    Studienreihe der JGG  2019.06

  • Heinrich Friedrich Diez: Philosophische Abhandlungen, Rezensionen und unveröffentlichte Briefe (1773–1784)

    KLAWITTER, Arne( Part: Edit)

    Königshausen & Neumann  2018 ISBN: 9783826063664

     View Summary

    Diez war wegen der Denkwürdigkeiten von Asien (1811/15) und der Übersetzung vom Buch des Kabus (1811) lange Zeit nur Goethe-Forschern und Orientalisten bekannt. Der Band gibt Aufschluss über dessen freigeistigen u. radikalaufklärerischen Gedanken.

  • Fernwestliche Schrifträume. Die Zeichenwelten des chinesischen Künstlers Xu Bing

    KLAWITTER, Arne( Part: Sole author)

    Iudicium  2018 ISBN: 9783862051229

     View Summary

    Xu Bing’s invented characters haven’t stopped irritating its spectators since his exhibition “A book from the sky” (1987). For his monumental project he created pseudo-characters which question the status and the tradition of Chinese characters.

  • Öffentlichkeitsinseln : literarische Öffentlichkeit in der DDR

    KLAWITTER, Arne( Part: Edit)

    Studienreihe der JGG  2016 ISBN: 9784908452109

     View Summary

    Die literarische Öffentlichkeit in der DDR war stark von Zensur und politische Vorgaben geprägt. Dennoch gab es Möglichkeiten, sich an den politischen Leitlinien und der Zensur vorbei Gehör zu verschaffen und kleinere Öffentlichkeitsinseln zu bilden.

  • Ästhetische Resonanz. Zeichen und Schriftästhetik aus Ostasien in der deutschsprachigen Literatur und Geistesgeschichte

    KLAWITTER, Arne( Part: Sole author)

    Vandenhoeck & Ruprecht  2015 ISBN: 9783847103592

     View Summary

    Vor dem Hintergrund der Auseinandersetzung deutschsprachiger Schriftsteller mit den für sie unlesbaren chinesischen Schriftzeichen entwickelt die Studie den Begriff der »ästhetischen Resonanz« und erforscht die Präsenz chin. Schriftzeichen in der deutschen Literatur sowie in der Wissenschaftsgeschichte vom 17. bis zum 20. Jahrhundert. Sie fragt, welche Inspirationen die deutschsprachige Literatur aus der Begegnung mit diesen Schriftzeichen und poetischen Formen erhalten hat, was dann exemplarisch an Werken von Ludwig August Unzer, Johann Wolfgang von Goethe, Friedrich Rückert, Yvan Goll, Albert Ehrenstein, Max Dauthendey und Max Kommerell aufgezeigt wird. Mit dem methodisch-theoretischen Ansatz der ästhetischen Resonanz wird der literaturwissenschaftlichen Forschung ein ganz neues Untersuchungsfeld eröffnet und definiert, in dem sprachliche Zeichen nicht mehr primär nach ihrem Sinngehalt oder ihrer signifikanten Struktur befragt werden, sondern nach ihrer affektiven und ästhetischen Wirkung. Für deren Analyse wird mit dem Konzept einer post-semiotischen Resonanzästhetik ein Ausgangspunkt geschaffen und zur Diskussion gestellt, von dem aus das vermeintlich Unlesbare diskursiv lesbar wird.

  • What can a body do? Praktiken und Figurationen des Körpers in den Kulturwissenschaften

    Netzwerk Körper( Part: Joint author)

    Campus  2012 ISBN: 9783593396415

     View Summary

    Ausgehend von der Frage "What can a body do?" werden in diesem Band sowohl Praktiken (also Handlungs- und Herstellungsweisen) als auch Figurationen (also materialisierte Formen) des Körpers in den Blick genommen: von "Aufführen" über "Essen" bis zu "Sterben". In 36 Figurationstexten und künstlerischen Arbeiten, vom Avatar über die Leihmutter oder den Radrennfahrer bis hin zum Tanzpaar, wird ein breites Spektrum konkreter Verkörperungen vorgestellt.

  • Literaturtheorie - Ansätze und Anwendungen

    Arne Klawitter, Michael Ostheimer( Part: Joint author)

    Vandenhoeck & Ruprecht  2008 ISBN: 9783825230555

     View Summary

    Das Studienbuch bietet historisch-systematische Darstellungen zehn literaturwissenschaftlicher Theorieansätze von Hermeneutik über Dekonstruktion bis Postkolonialismus sowie Anwendungen auf drei Primärtexte von E. A. Poe, Lu Xun und Heiner Müller. Diese sind untereinander so vernetzt, dass Unterschiede in Terminologie und Vorgehensweise ebenso deutlich werden wie ihre gegenseitigen Bezugnahmen und Reichweiten. So ergibt sich ein Überblickskompendium, das den Kernbestand des gegenwärtig an deutschsprachigen Universitäten unterrichteten literaturtheoretischen Wissens präsentiert. Besonderes Augenmerk liegt auf dem Übergang zwischen Theorie und Praxis. Pragmatisch orientierte Vorüberlegungen geben Hinweise zur theoriefundierten Interpretationsarbeit, die dann jeweils am Beispiel von drei Modelltexten erprobt wird. Die Auswahl von aus verschiedenen Epochen und kulturellen Kontexten stammenden Modelltexten etabliert eine transnationale Orientierung des Bandes, der für Studierende aller Philologien geeignet ist.Ausgerichtet auf ein problemorientiertes und exemplarisches Lernen, wendet sich das Studienbuch gegen methodische Desorientierung. Es eignet sich gleichermaßen als Grundlage für Veranstaltungen zur Literaturtheorie wie zum Selbststudium.

  • Der Mensch ist nicht gegeben. Zur Darstellung des Subjekts in der Moderne

    Moritz Bassler, Arne Klawitter

    Reich  2005 ISBN: 9783861671428

     View Summary

    Der Mensch ist nicht gegeben, das heißt: es gibt offensichtlich kein 'Wesen des Menschen', das über Zeit und Raum hinweg Bestand hätte. Das Subjekt ist eine Funktion seiner Diskurse; es darzustellen bedeutet immer zugleich auch, es hervorzubringen. Die Beiträge, die in diesem Band zu Ehren des Rostocker Literaturwissenschaftlers Heinz-Jürgen Staszak (geb. 1940) von seinen Schülern und Kollegen versammelt wurden, präsentieren ein komplexes Spektrum von Darstellungsweisen des Subjektes in der Moderne - Repräsentationsmöglichkeiten von anhaltender Aktualität, denn noch ist die Prophezeiung, "daß der Mensch verschwindet wie am Meeresufer ein Gesicht im Sand" (Michel Foucault) nicht eingetroffen.

  • Die fiebernde Bibliothek. Foucaults Sprachontologie und seine diskursanalytische Konzeption moderner Literatur

    Arne Klawitter

    Synchron  2003 ISBN: 9783935025355

     View Summary

    Mit diesem Band wird eine umfassende Systematisierung von Foucault Schriften zur Literatur vorgelegt, in der gezeigt wird, wie er die Diskursanalyse ausgehend von einer Sprachontologie am Gegenstand der modernen Literatur entwickelt hat, bevor er sie zu einer "Archäologie des Wissens" ausbaute. Die Studie geht über die gängigen Auffassungen von Literatur als "Gegendiskurs" hinaus, indem sie Foucaults Vorstellung eines "Diskurses über den Nicht-Diskurs" ins Zentrum der Analyse rückt und zur Grundlage ihrer Anwendungen macht. Erprobt wird Foucaults Konzeption moderner Literatur an Texten von Jorge Luis Borges, Arno Schmidt, Peter Weiss, Hubert Fichte und Rolf Dieter Brinkmann.

▼display all

Misc

  • Von der repressiven Strafjustiz zur panoptischen Gesellschaft. Foucaults Vorlesungen über die Theorien und Institutionen der Strafe

    Zeitschrift für Kulturphilosophie   14 ( 1 ) 159 - 162  2020.06

    Authorship:Lead author

    Article, review, commentary, editorial, etc. (scientific journal)  

  • Arno Schmidt und das 18. Jahrhundert

    Weimarer Beiträge   66 ( 1 ) 304 - 306  2020.05

    Authorship:Lead author

    Article, review, commentary, editorial, etc. (scientific journal)  

  • Bekenntnis und Ambiguität

    Germanisch-Romanische Monatsschrift   69 ( 1 ) 116 - 118  2019.03

    Authorship:Lead author

    Article, review, commentary, editorial, etc. (scientific journal)  

  • Schack Hermann Ewald (1745-1822). A Kantian in the Thuringian Capital Gotha

    Klawitter Arne

    ZEITSCHRIFT FUR PHILOSOPHISCHE FORSCHUNG   72 ( 3 ) 450 - 454  2018.09  [Refereed]

  • Das lyrische Echo einer Weltreise. Ästhetische Diversität in Max Dauthendeys Reiseversepos Die geflügelte Erde (1910)

    KLAWITTER, Arne

    Bulletin of the Graduate Division of Letters, Arts and Sciences of Waseda University   63   251 - 268  2018

    Rapid communication, short report, research note, etc. (scientific journal)  

  • Die ästhetische Resonanz unlesbarer Zeichen bei Xu Bing und Axel Malik

    KLAWITTER, Arne

    Schreiben als Ereignis. Künste und Kulturen der Schrift, hg. von Jutta Müller-Tamm     199 - 216  2018

  • Magazines, Journalism, and learned Communication in the 18th Century

    Arne Klawitter

    WEIMARER BEITRAGE   63 ( 1 ) 149 - 152  2017  [Refereed]

  • Ein Brief des Göttinger Philosophen Michael Hißmann an Johann Filtsch in Hermannstadt

    KLAWITTER, Arne

    Waseda Blätter   24   59 - 72  2017  [Refereed]

    Rapid communication, short report, research note, etc. (scientific journal)  

  • Kaspar Hauser als Diskurstopos und Körperfiguration

    KLAWITTER, Arne

    Bulletin of the Graduate Division of Letters, Arts and Sciences of Waseda University   62   253 - 269  2017

  • Fontes Litterarum Typographical Design and literary Expression

    Arne Klawitter

    ARCADIA   51 ( 2 ) 444 - 448  2016.11  [Refereed]

    Book review, literature introduction, etc.  

    DOI

  • Natural History in the Week Cycle Journals Knowledge of the Explanation

    Arne Klawitter

    WEIMARER BEITRAGE   62 ( 4 ) 626 - 630  2016

    Book review, literature introduction, etc.  

  • Freedom of Thought Libertas philosophandi in the German Enlightenment

    Arne Klawitter

    WEIMARER BEITRAGE   62 ( 1 ) 143 - 147  2016

    Book review, literature introduction, etc.  

  • Diskurstopologie. Überlegungen zu einer diskursanalytischen Untersuchung literarischer Texte

    KLAWITTER, Arne

    Bulletin of the Graduate Division of Letters, Arts and Sciences of Waseda University   61 ( 2 ) 55 - 72  2016

    CiNii

  • Zeichensimulakren und Hybridschriften. Transkulturelle Zeichenexperimente aus China

    KLAWITTER, Arne

    Zwischen Kulturen und Medien. Zur medialen Inszenierung von Interkulturalität, hg. von Klaus Schenk     126 - 140  2016  [Refereed]

  • Das Archiv als Ausgangspunkt einer philosophischen Kulturarchäologie

    KLAWITTER, Arne

    Waseda Blätter   23   104 - 114  2016  [Refereed]

  • Manual Comparative Literature. Theories, Working Fields, Knowledge Practice

    Klawitter Arne

    ZEITSCHRIFT FUR INTERKULTURELLE GERMANISTIK   6 ( 1 ) 189 - 191  2015.07  [Refereed]

  • REZENSIONEN : August Ludwig (von) Schlozer in Europa : Herausgegeben von Heinz Duchhardt und Martin Espenhorst

    KLAWITTER Arne

    Neue Beitrage zur Germanistik   14 ( 1 ) 243 - 246  2015

    CiNii

  • Picture and Gesture. Figurations of Thinking in Philosophy and Art

    Arne Klawitter

    ZEITSCHRIFT FUR PHILOSOPHISCHE FORSCHUNG   69 ( 3 ) 420 - 423  2015

    Book review, literature introduction, etc.  

  • In der Ferne so nah und in der Nähe so fern. Die hybriden Zeichen des chinesischen Künstlers Xu Bing

    KLAWITTER, Arne

    Kodikas/Code. Ars Semeiotica   38 ( 1-2 ) 50 - 58  2015  [Refereed]

  • Culture Writing as a Romantic Project

    Arne Klawitter

    WEIMARER BEITRAGE   61 ( 2 ) 310 - 313  2015  [Refereed]

    Book review, literature introduction, etc.  

  • Alphabet, Lexicography and Encyclopedistic. Historical Concepts and literary-artistic Process

    Arne Klawitter

    ARCADIA   49 ( 2 ) 437 - 441  2014.11

    Book review, literature introduction, etc.  

    DOI

  • Foucaults Ontologie der Literatur

    KLAWITTER, Arne

    Michel Foucault: Die große Fremde. Zu Wahnsinn und Literatur, hg. von Arne Klawitter und Jonas Hock     187 - 207  2014

  • REZENSIONEN : Jorg Robert : Vor der Klassik : Die Asthetik Schillers zwischen Karlsschule und Kant-Rezeption

    KLAWITTER Arne

    Neue Beitrage zur Germanistik   12 ( 1 ) 203 - 206  2013

    CiNii

  • Die Kunst der Ähnlichkeit. Magrittes Ästhetik repräsentierter Dinge

    Arne Klawitter

    Ästhetik der Dinge. Diskurse der Gewalt     53 - 70  2013

  • Sichtbarkeiten jenseits des Blicks. Das visuelle Dispositiv in der modernen französischen Literatur

    KLAWITTER, Arne

    An den Grenzen des Bildes. Zur visuellen Anthropologie, hg. von Philipp Stoellger     81 - 97  2013  [Refereed]  [Invited]

  • Das visuelle Wissen von unlesbaren Zeichen

    KLAWITTER, Arne

    Visuelles Wissen. Ikonische Präsenz und Deutungsmacht, hg. von Philipp Stoellger     109 - 130  2013  [Refereed]  [Invited]

  • Sichtbare Bilder des unsichtbaren Denkens. Betrachtungen zu Velasquez, Manet und Magritte

    KLAWITTER, Arne

    Un/sichtbar. Wie Bilder un/sichtbar machen, hg. von Philipp Stoellger     197 - 220  2013  [Refereed]  [Invited]

  • Xu Bings hybride Zeichensimulakren

    Arne Klawitter

    Schauplatz der Verwandlungen. Variationen über Inszenierung und Hybridität     215 - 235  2011

  • Einfuhrung in das Sonderthema: Aspekte literarischer Negativitat (Sonderthema: Aspekte literarischer Negativitat)

    KLAWITTER Arne

    Neue Beitr◆J2A44◆ge zur Germanistik   9 ( 2 ) 1 - 8  2010

    CiNii

  • Arno Schmidt

    Arne Klawitter

    The Facts on File Companion to World Novel 1900 to present     708 - 711  2008  [Invited]

  • Michel Foucault as the point of origin of an ontology of literature

    A Klawitter

    ZEITSCHRIFT FUR SEMIOTIK   27 ( 1-2 ) 115 - 135  2005

    Other  

     View Summary

    Although Foucault's work on discourse and power plays an important role in literary theory, he has never published a discursive analysis of literature. Between 1962 and 1966, Foucault wrote several essays on modern literature. During this time he developed what he called a "formal ontology of literature", which was initially inspired by Blanchot's studies on the ontological status of literature. This ontology, however, is usually regarded as an earlier stage in Foucault's thinking, which he overcame in his archaeology of the human sciences. The question the author poses is that of a possible application of Foucault's discursive analysis to literary criticism. In combining Foucault's earlier ontology with his analysis of discourse, the author traces the means by which Foucault puts his thoughts on literature into practice. He suggests that the ontology of literature opened the possibility of describing certain verbal configurations that can be read as indicators of the being of language. In his later deontologization, Foucault managed to re-read those indicators as discursive events of a "discourse on non-discourse".

▼display all

Awards

  • Prize for best monograph 2015 (Literary Studies)

    2017.05   Japanese Society for German Studies   Aesthetic Resonance

    Winner: KLAWITTER, Arne

Research Projects

  • Jakob Mauvillon (1743-1794) und die deutschsprachige Radikalaufklärung

    rejected by JSPS; supported by IZEA Halle, Research Library Gotha, Voltaire Scholarship Wolfenbüttel; outcome until now: 1 edition, 1 international conference proceeding, 10 papers in renowned international journals, 2 more editions coming soon

    Project Year :

    2019
    -
    2026
     

    KLAWITTER, Arne, HILLIARD, Kevin (Oxford University)

  • Justinus Kerners “Reiseschatten” als mediales Gesamtkunstwerk der Romantik

    Grant-in-Aid for Scientific Research (C), Co-Invest. 

    Project Year :

    2022.04
    -
    2025.03
     

  • Theory of German World Literature

    rejected by JSPS; supported by SNF (Swiss National Fonds); outcome until now: 3 conference proceedings on Literary Theory, Thomas Mann's Death in Venice and Heinrich von Kleist 

    Project Year :

    2018
    -
    2022
     

    KLAWITTER, Arne, HONOLD, Alexander (Basel), SCHWARZ, Thomas, PEKAR, Thomas

  • Die Bedeutung der "Auserlesene Bibliothek der neuesten deutschen Litteratur" als Rezensionsorgan der Aufklärung

    Grant-in-Aid for Scientific Research (C) 

    Project Year :

    2017
    -
    2021
     

    KLAWITTER, Arne

  • Uwe Johnson und der Kanon der Nachkriegsliteratur

    DAAD Joint Research Programme  with Rostock University

    Project Year :

    2015
    -
    2016
     

    KLAWITTER, Arne, YAMAMOTO, Hiroshi, HELBIG, Holger

  • Chronotopological historiography of the GDR-literature

    Grant-in-Aid for Scientific Research (C) 

    Project Year :

    2014
    -
    2016
     

    KLAWITTER, Arne

  • Cultural history of the relation between the body and the incorporeal in German literature

    Grant-in-Aid for Scientific Research (C) 

    Project Year :

    2010
    -
    2013
     

    TANABE, Reiko, KLAWITTER, Arne, TRAUDEN, Dieter

  • Romantic fragment and the panorama as technologies of "subjectification"

    Grant-in-Aid for Scientific Research (C) 

    Project Year :

    2010
    -
    2012
     

    KLAWITTER, Arne

  • Aesthetic Resonance

    rejected by JSPS; outcome: 1 book »Ästhetische Resonance« awarded with the prize for best monograph by JGG (2015), about 30 papers in academic journals like Goethe Yearbook, DVjs, Arcadia and Anglia 

    Project Year :

    2008
    -
    2012
     

  • Körper in den Kulturwissenschaften

    DFG-Forschungsgruppe 

    Project Year :

    2007
    -
    2010
     

    Netzwerk Körper

  • Das Moment der "Negativitat" und seine Funktionen in der deutschen modernen Literatur

    Grant-in-Aid for Scientific Research (B) 

    Project Year :

    2006
    -
    2009
     

    Oguro, Yasumasa, Asai, Kenjiro

▼display all

Presentations

  • Ein Freigeist in Sachen des Genies. Mauvillon als Literaturkritiker

     [Invited]

    Jakob Mauvillon (1743–1794) und die deutschsprachige Radikalaufklärung. Wolfenbüttel 

    Presentation date: 2019.10

    Event date:
    2019.10
     
     
  • Den biologischen Verfall vor den Augen der Welt darstellen. Der hygienisch-klimatologische Diskurs in Thomas Manns Der Tod in Venedig

     [Invited]

    Der Tod in Venedig im Schnittfeld der Diskurse. Textanalytische Beiträge zur interkulturellen Literaturvermittlung, ETH Zürich, Universität Basel 

    Presentation date: 2019.09

    Event date:
    2019.09
     
     
  • Weltliteratur und Weltpoesie um und nach 1800

    Asiatische Germanisten-Tagung, Sapporo 

    Presentation date: 2019.08

    Event date:
    2019.08
     
     
  • Fremde Schriftzeichen und ihre Resonanz in der deutschen Literatur der Jahrhundertwende um 1900

    Eigen- und Fremdbilder in der Literatur, Film und Kunst 

    Presentation date: 2019.06

    Event date:
    2019.06
     
     
  • Rechtgefühl und Gewalteskalation in Kleists Michael Kohlhaas

     [Invited]

    Gefühlsunordnungen. Heinrich von Kleist und die romantische Ökonomie der Affekte 

    Presentation date: 2019.06

  • Vergleichen in Ostasien. Ortswechsel im Denken bei Claude Lévi-Strauss und François Jullien

     [Invited]

    Vergleichen Interdisziplinär 

    Presentation date: 2019.03

    Event date:
    2019.03
     
     
  • Geniekult und Kraftsprache. Goethe und der Sturm und Drang in zeitgenössischen Rezensionen

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Knowledge in Motion. Scholarly journals, debates and the book market in the age of Enlightenment, Leipzig 

    Presentation date: 2018.09

  • Ästhetische Resonanz sino-japanischer Schriftzeichen bei Max Dauthendey und Max Kommerell

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Symposium „Literaturtheorien in der Anwendung“, JGG, Frühjahrstagung, Tokyo 

    Presentation date: 2018.05

  • Die ästhetische Resonanz chinesischer Schriftzeichen in der deutschen Reiseliteratur nach 1900

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    West-Östliche Wahlverwandtschaft: Hans Bethge und die historischen und ästhetischen Konstellationen um 1900, Sydney 

    Presentation date: 2018.02

  • Die Zeichenwelten des chinesischen Künstlers Xu Bing

    KLAWITTER, Arne

    OAG Tokyo 

    Presentation date: 2017.11

  • Freigeist, Philosoph und Rezensent: H. F. Diez als Verfasser einer bislang unbekannten religionskritischen Abhandlung und als Mitarbeiter der Lemgoer Auserlesenen Bibliothek der neuesten deutschen Litteratur

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Internationales Symposium „Heinrich Friedrich von Diez“, Staatsbibliothek zu Berlin 

    Presentation date: 2017.09

  • Lyrical representations of Otaheiti in 18th Century German Poetry

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Deconstructing Insularity. The Pacific as a ‚Sea of Islands‘, Tokyo 

    Presentation date: 2017.07

  • Die Sprache des Raumes und die Räumlichkeit des Werkes. Michel Foucaults literaturanaly-tische Topographie

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    West-östliche Raunfigurationen, Tokyo 

    Presentation date: 2016.10

  • Weltliteratur versus Weltpoesie. Zur Genese der Begriffe bei Goethe und Rückert

    KLAWITTER, Arne

    Symposion „Weltpoesie allein ist Weltversöhnung. Friedrich Rückert und der Orientalismus im Europa des 19. Jahrhunderts“, Schweinfurt 

    Presentation date: 2016.09

  • Mit der Welle nach New York gespült: Erzähl- und Fokussierungstechnik in Uwe Johnsons Jahrestagen

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Uwe Johnson-Tagung, Rostock 

    Presentation date: 2016.06

  • Freigeister der Aufklärung. Die Lemgoer Auserlesene Bibliothek der neuesten deutschen Litteratur und ihre Mitarbeiter

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    IZEA Halle 

    Presentation date: 2015.12

  • Die ästhetische Resonanz unlesbarer Zeichen

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Ringvorlesung der FU Berlin „Schreiben als Ereignis. Künste und Kulturen der Schrift“ 

    Presentation date: 2015.11

  • Samisdat als Öffentlichkeitsinsel. Autonome Zeitschriftenliteratur in der DDR

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Herbsttagung, Japanese Society for German Studies (JGG), Kagoshima 

    Presentation date: 2015.10

  • Chinesische Gartenästhetik in der deutschen Literatur des 18. Jahrhunderts

    KLAWITTER, Arne

    XIII. Weltkongress der IVG, Tongji Universität, Shanghai 

    Presentation date: 2015.08

  • Otaheiti und die europäische Kulturkritik des 18. Jahrhunderts

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Tagung „Pazifikismus. Die diskursive Konstruktion des Pazifiks“, Japanisch-Deutsches Zentrum, Berlin 

    Presentation date: 2015.07

  • Uwe Johnson als Archäologe der Gegenwart

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    3. Internationaler Doktorandenworkshop der Uwe Johnson-Gesellschaft, Rostock 

    Presentation date: 2015.06

  • Imaginationen des chinesischen Gartens in der deutschen Literatur des 18. Jahrhunderts

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Tagung der Japanischen Gesellschaft für Germanistik, Kyoto 

    Presentation date: 2014.10

  • Die Ästhetik des Faden

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Humboldt-Kolleg „Wie gleich ist, was man ver-gleich-t? Ein interdisziplinäres Symposium zu Humanwissenschaften Ost und West“, Kyoto 

    Presentation date: 2014.03

  • Schriftblindheit in der Fremde. Die Grenzen des Lesbaren in der exotischen Literatur des 20. Jahrhunderts

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Grenzen der Lesbarkeit von Kulturen – Kulturkontakt-Modelle, Tokyo 

    Presentation date: 2013.09

  • Das Reizende und das Mannigfaltige. Die Konzeption der chinesischen Gärten bei Ludwig August Unzer

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Orient im Okzident, Okzident im Orient, GIG-Tagung, Kyoto 

    Presentation date: 2012.03

  • Zum Briefwechsel des Dichters und Freigeists Ludwig August Unzer

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Tagung „Letzte Briefe“, Gleim-Haus Halberstadt 

    Presentation date: 2011.07

  • Sichtbare Bilder des unsichtbaren Denkens. Betrachtungen zu Velázquez, Manet und Magritte

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    Tagung „Unsichtbar. Wissenskulturen als Bildkulturen und ihr Macht der Invisibilisierung“, Rostock 

    Presentation date: 2011.06

  • Zeichenexperimente im transkulturellen Zwischenraum

    KLAWITTER, Arne  [Invited]

    IVG-Kongress, Warschau 

    Presentation date: 2010.07

▼display all

Specific Research

  • ハインリヒ・フリードリヒ・フォン・ディーツとクリスティアン・コンラート・ヴィルヘルム・フォン・ドームの往復書簡の解読

    2022  

     View Summary

    Christian Konrad Wilhelm Dohm (1751-1820) and Heinrich Friedrich von Diez (1751-1817) were two German diplomats, philosophers of Enlightenment who held high political positions in the Prussian service. Dohm was secret State Secretary in the Prussian Ministry of Foreign Affairs, later diplomat in Holland, and Diez was ambassador in Constantinople. Both politicians were also important philosophers of the Enlightenment. Dohm is best known as the author of the groundbreaking treatise ‘On the Civil Improvement of the Jews’, which gave Jews equal state rights, and as the teacher of the brothers Alexander and Wilhelm von Humboldt.The correspondence between Diez and Dohm includes about 200 pages and, in addition to political topics relating to Prussian foreign policy and diplomatic matters, also deals with philosophical issues. A large part of the correspondence is written in a special cipher, which I was able to decipher comprehensively for the first time. During my research in Germany, I studied and transcribed the bundle of all letters from Diez to Dohm, which is archived in the Regensburg Library. I have also written a commentary and an essay on the content and context of the letters. In January 2023, I will present the results of my research in a public lecture at the University of Halle. 

  • L.A.ウンツァーの再発見された宗教哲学的文書に関する研究

    2021  

     View Summary

    Ludwig August Unzer (1748–1774) belongs to the rather forgotten German poets of the 18th century. However, during his short lifetime he became famous for his poetical experiments and was notorious for his critique of established poets like Gellert and Wieland. Together with Jakob Mauvillon (1743–1794) he published the so-called 'Letters on German Poets‘ (Ueber den Werth einiger Deutschen Dichter, 2 vols. 1771/72) which caused a sensation immediately after appearance. While in the first part Gellert's entire poetic oeuvre is critically dissected and dismantled, in the second part the authors rank the German poets by subjecting their poems to a comprehensive classification according to the aspects of an aesthetic of genius. The radicalism of this aesthetic approach is reflected in the largely devastating criticism that the Letters received in the relevant review organs. However, some judgments, such as by Goethe, reveal that these 'Letters on German Poets' written according to the Socratic method can be considered in retrospect as a 'ferment' of a provocative criticism in the spirit of Genius aesthetics and as a harbinger of the 'Sturm and Drang' movement.Another aspect of my research was Unzer's philosophical legacy. During my research I was able to find a copy of Unzer's lost work 'Vermächtnisse für Zweifler' (transl. Legacies for Doubters) in the Royal Library of Denmark in Copenhagen. It is an anonymous publication which couldn't be found in any other library anywhere until now. However, the correspondence of Jakob Mauvillon finally informs me about the authorship of this treatise. In my publication about that unknown text I show that this small pamphlet can be regarded as the religious-philosophical testament of the poet.

  • 急進的啓蒙主義者としてのヤーコプ・モーヴィヨン

    2020  

     View Summary

    Jakob Mauvillon (1743-1794) was an important figure in the radical German Enlightenment. A literary critic and author or translator of works on religion, philosophy, political economy, gender, Freemasonry and history, he corresponded with many other thinkers in Germany and in France. Though he published on a wide range of topics, and was a prolific reviewer, detailed study of his works is scant. There is only one now outdated monograph on his work as a whole (published in 1981). More recently, however, it has become apparent that he is in fact a key figure of the radical Enlightenment in Germany. He has attracted increasing notice in the scholarly literature in the field. It is in line with this rising interest that together with two German scholars, Dieter Huening and Gideon Stiening, I organized a conference devoted to Mauvillon in Wolfenbuettel on 10-11 October 2019. The plenary speaker was the leading historian of the German radical Enlightenment, Martin Mulsow.It is now well recognized that much of the work of Enlightenment in general, and the radical Enlightenment in particular, was done in networks of private correspondence. Mauvillon’s letters are thus a part of the wider network of correspondences in the period, which were a key medium in the propagation of Enlightenment ideas and values. Most of his correspondence is unpublished. In my research project I collected, transcribed and analysed the correspondence of Mauvillon archived in the Herzog August library and in the state library in Wolfenbuettel. Together with Kevin Hilliard, professor emeritus for German literature at Oxford University, I work on a commented edition of Mauvillon’s correspondences that will make a significant contribution to the study of the circulation of ideas in the Enlightenment in general, and the radical Enlightenment in particular.   

  • ドイツ啓蒙期の東洋学者H.F.ディーツの書簡集

    2019  

     View Summary

    Heinrich Friedrich von Diez (1751-1817) is today most famous for being consulted by Goethe for his research on the West-Eastern Divan. However, being a philosopher, diplomat and Orientalist, Diez also exchanged letters with other important personalities of his time. So far, only a very small part of his extensive correspondence has been published. His correspondents include Johann Wolfgang Goethe and the Anacreontic poet Johann Wilhelm Ludwig Gleim, the publisher and bookseller Friedrich Nicolai, the Orientalist and librarian Oluf Gerhard Tychsen, the diplomat Christian Konrad Wilhelm Dohm and the libertarian philosopher and economist Jakob Mauvillon.In my research project I collected, transcribed and analysed the correspondence of Heinrich Friedrich von Diez. In 2018, I already published an edition of Diez’ unknown philosophical treatise, reviews and some of his letters to Friedrich Nicolai and H.A.O. Reichard.The aim is to prepare a commented critical edition of Diez’ entire correspondence for the series “Werkprofile” published by de Gruyter. During my research I visited Berlin State Library to collect and transcribe the correspondence with Friedrich Nicolai and with the Prussian Minister Ewald Friedrich Graf von Hertzberg. I also studied documents about Diez’ diplomatic activity in Constantinople between 1786 and 1790 archived in Berlin. The results of the research have been published in scholarly journals, and will feed into the edition of Diez’ correspondence. 

  • 南太平洋紀行のドイツにおける受容の文明批判的側面について

    2018  

     View Summary

    In 18th century Germanliterature, the South Seas, especially Tahiti, repeatedly has been referred toas an “exotic” or even “blissfull island”. Some years after Bougainville’s Voyageautour du monde and Forster’s Voyage around the World, several poems on the island in theSouth Seas were published (as by Zachariae and Bouterwek), and in a series ofscholarly journals, excerpts and reviews of travel accounts were made availablethat sought to combine the descriptions of the islanders with generalstatements about human nature. In my research project I investigated the travel accounts published in journalsor as monographs. At Berlin State Library, I studied articles published injournals like “Olla Potrida”, “Auserlesene Bibliothek der neuesten deutschenLitteratur” or “Chronologen”. On the other hand, I studied the first monographson Tahiti, which have been overlooked by researchers for a long time, as for example Poncelin de la Roche-Tilhac’s History of Revolutionson Tahiti with a Description of the State Constitution, the Customs, Arts andReligion of its Inhabitants (1782), and Edouard Taitbout deMarigny’s Essai sur l’isle d’Otahiti (1772, germ. transl. 1783). Whilestudying these texts on the background of Rousseaus’s philosophy and Diderot’s criticalcommentary on the Bougainville, I came to the conclusion that the discourse of Pacificismcan be regarded in opposition to the Orientalism, as described by Edward Said. 

  • 18世紀の書評・学術誌『ドイツ批評誌』の啓蒙主義における文学史的意義

    2017  

     View Summary

    In my research on the Enlightenment journal "Magazin der deutschen Critik" I tried to ascertain the identity behind the ciphered initials and to name the contributors of that journal.  The "Magazin der deutschen Critik" was published in Halle in four double-volumes between 1772 and 1776. It was the continuation of the "Deutsche Bibliothek der schönen Wissenschaften", founded by Christian Adolph Klotz (1738–1771). After Klotz' sudden death in Dec. 1771, Gottlob Benedikt Schirach (1743–1804) became chief editor of the journal which was published under the name "Magazin der deutschen Critik". It is of special interest because of its positive reception of the German Sturm-und-Drang movement. Although some of the former collaborators of the "Deutsche Bibliothek der schönen Wissenschaften" continued to contribute for the new "Magazin", other authors switched the editor and contributed for the newly founded "Auserlesene Bibliothek der neuesten deutschen Litteratur", published in Lemgo between 1772 and 1781. During my research trip to Germany I studied 18th century periodicals at Berlin University and Berlin State library and gave a presentation at a conference on Heinrich Friedrich von Diez. 

  • 18~19世紀ドイツにおける学術文芸誌の社会的機能の考察

    2016  

     View Summary

    本研究は、歴史的コンテクストにおいて文芸誌の意義を明らかにしようとするものである。すでに初期啓蒙期には、定期刊行物としての文芸誌という形で、文芸とその批評のための独自のメディアが発達を見せた。それは次第に影響力と影響範囲を増していき、19世紀に入る頃には繁栄期を迎えた。これら文芸誌の公論形成の機能に対して、東独では、地下出版文芸誌が、政治的理由から公式には出版を認められなかった作家たちにプラットフォームを提供した。この意味で、東ドイツでの地下出版された文芸系定期刊行物は、一種の「公共性の島」であり、これは、国家によって管理された文化政策との関係では、「ヘテロトピア」と称することができる。

  • The significance of the “Auserlesene Bibliothek”as a journal for review in the age of German Enlightenment(from 1760 to 1800)

    2013  

     View Summary

    In my research I tried to revaluate the significance of the journal "Auserlesene Bibliothek der neuesten deutschen Litteratur", which was a literary review in the era of enlightenment published in Lemgo between 1772 and 1781. This journal was in competition with the most popular review at that time, Nicolai's "Allgemeine deutsche Bibliothek". So far, academic research has paid little attention to the journal "Auserlesene Bibliothek", because the names of the contributors have not been known until now. Only for a few reviews, like that of Lessing’s Emilia Galotti, the authorship in between could be revealed. During my research on this subject in the last two years I was able to decipher some more of the names hidden behind abbreviations (or numbers) and could disclose three authors, most important Jakob Mauvillon and Ludwig August Unzer, who both became famous in 1771 for their harsh criticism of the poet Gellert. Thanks to the Waseda University Grant for Special Research Projects I could continue to reveal more names of authors who contributed to this journal and was able to find out the names of 37 contributors. During my research trip to Germany I studied other 18th century periodicals at Rostock University and Leipzig University library (which are not available in the internet) and could collect a lot of material. This allows me to reconstruct the intellectual background of this journal. The results of my research will be published in Waseda Blätter (2014). I also planning to publish an article on that topic in a peer-reviewed academic journal in Germany.

  • The aesthetic resonance of sino-japanese characters in German Literature and Philosophy

    2013  

     View Summary

    The aim of the project was to investigate the role of sino-japanese characters in the German history of ideas and literature over the last four centuries by analyzing the notion German scholars had of the ideographic nature of sino-japanese characters and how this notion is manifest in literature. The main questions of my research were: how did sino-japanese written characters inspire German intellectuals and poets throughout the last four centuries? How did they perceive those characters, which, in most cases, they were not able to read or understand? How can the aesthetical dimension of the written characters as seen by poets, artists and academic researchers be described and analyzed? How can Chinese written characters serve as a medium for poetry? So far intercultural literary research has been concentrated on the transfer of literary motives and ideas and on the circulation of knowledge. In contrast to this, I focused on the effects of unreadability, which is caused by the concept of cultural Otherness. In this respect, I analyzed the resonances of foreign sounds, graphical elements of ‘written characters’ in German literature, and the resonances of aesthetical concepts imported from East Asia. In my research, I draw on post-structuralist theoretical thinking and methods of comparative aesthetics recently brought forth by the French sinologist and philosopher François Jullien. I will made use of Stephen Greenblatt’s concept of ‘resonance’ as circulating social energy in order to develop the notion of resonance. Along with new insights into the historical role of sino-japanese characters in German philosophy and literature (for example concerning Murr's proposal to use Chinese characters as a universal language), I elaborated upon a theory of resonance which renders it possible to describe aesthetic effects of written characters beyond signification. The results of my research have been published in several articles in peer-reviewed academic journals in Germany.

▼display all

Overseas Activities

  • 啓蒙期の「知のネットワーク形成」に学術、書籍誌「最新ドイツ文学精選叢書」が果たした意義の研究

    2019.08
    -
    2020.08

    Germany   Guest researcher

 

Syllabus

▼display all

 

Committee Memberships

  • 2022.01
    -
    2022.12

    German Academy of Sciences  Reviewer for the Academy Program 2022

Academic Activities

  • Reviewer for the German Academy of Sciences

    Academic society, research group, etc.

    2022
    -